Modalverben

0
163

Verwendung von Modalverben

Im Deutschen verwendet man folgende Modalverben: dürfen, können, müssen, sollen, wollen und mögen. Generell bezeichnen müssen, sollen, wollen Notwendigkeiten verschiedener Art und dürfen, können Möglichkeiten verschiedener Art. Modalverben nennen wir auch als Hilfsverben des Modus.

Das Modalverb können

Das Modalverb können wird verwendet, um eine Erlaubnis zu erteilen, eine Fähigkeit/UnfähigkeitMöglichkeit/Unmöglichkeit und eine Vermutung auszudrücken oder eine Schlussfolgerung aus etwas zu ziehen.
  • Wir können heute ins Kino gehen, weil unsere Eltern es erlaubt haben. (Erlaubnis)
  • Roger Federer kann Fußball spielen, wusstest du das? (Fähigkeit)
  • Ich kann nicht Chinesisch sprechen. (Unfähigkeit = können + Verneinung)
  • Da er viel Geld hat, kann er sich einen Mercedes und 5 Jets leisten. (Möglichkeit)
  • Da ich nicht so viel Geld habe,  kann ich mir keinen Wagen kaufen. (Unmöglichkeit = können + Verneinung)
  • Wo ist der Schlüssel? – Er könnte entweder im Wohnzimmer oder in der Küche sein. (Vermutung = dürfen im Konjunktiv II)
  • Sara ist nicht in der Arbeit. Dann kann sie eventuell beim Arzt sein.

Das Modalverb müssen

Das Modalverb müssen wird verwendet, um eine Pflicht/Notwendigkeit auszudrücken, einen Befehl auszuführen, eine Schlussfolgerung aus etwas zu ziehen oder zu sagen, dass man etwas nicht (machen) muss.
  • Ich musste das Land verlassen, weil dort kein Frieden mehr herrscht. (Notwendigkeit)
  • Schüler, ihr müsst mehr lernen! (Befehl)
  • Meine Oma ist schon sehr alt. Deshalb muss sie ins Alterheim gehen. (Schlussfolgerung)
  • Er muss nicht klauen, er ist doch reich genug. (müssen nicht + Infinitiv)
  • Er braucht nicht zu klauen, er ist doch reich genug. (brauchen nicht zu + Infinitiv)

Das Modalverb dürfen

Das Modalverb dürfen wird verwendet, um eine Erlaubnis zu erteilen, ein Verbot auszusprechen oder eine Vermutung auszudrücken.
  • Du darfst heute in die Disco gehen. (Erlaubnis)
  • In dem Mehrparteienhaus darf man nicht nachts duschen. (Verbot=dürfen + Verneinung)
  • Wie alt ist wohl sein Water? Er  dürfte um die 70 (Jahre alt) sein.

Das Modalverb sollen

Das Modalverb sollen wird verwendet, um einen Befehl auszudrücken, Gebote und Gesetze einzuhalten, einen Zweck zu verfolgen, einen Auftrag weiterzugeben oder ein Gerücht zu verbreiten.
  • Du sollst machen, was ich sage! (Befehl)
  • Man soll nicht stehlen. (Gebot)
  • Die Anleitung soll dem Benutzer helfen, mit dem Gerät schnell klarzukommen. (Zweck)
  • Der Chef hat gesagt, du sollst die Präsentation morgen einreichen. (Auftrag)
  • Cristiano Ronaldo soll wieder eine neue Freundin haben. (Gerücht)

Das Modalverb wollen

Das Modalverb wollen wird verwendet, um einen unbedingten WillenAbsicht oder Wunsch zu bekunden, beziehungsweise um verweigern etwas zu tun.
  • Mario will auf die Kanarischen Inseln fliegen. (Wunsch)
  • Ich will schnell 5 kg zunehmen und habe schon 3 kg zugenommen. (Absicht/Willen)
  • Er will nicht lernen, obwohl es seine Pflicht ist. (wollen nicht + Infinitiv)
  • Peter, ich will deinen Wagen fahren! (unhöfliche Alternative mit wollen)
  • Peter, ich möchte deinen Wagen fahren! (höfliche Alternative mit möchten)

Das Modalverb mögen

Das Modalverb mögen wird verwendet, um einen Gefallen/eine Zuneigung zu bekunden, einen Wunsch oder Ablehnung zu äußern, eine höfliche Bitte oder Unlust zu haben.
  • Mein Vater mag Pizza und Fleisch. (Gefallen)
  • Wir möchten Sie höflich bitten, uns eventuelle Stornierungen Ihrer Buchung rechtzeitig mitzuteilen. (Bitte)
  • Möchtest du mit mir ins Kino gehen? – Nein, ich mag nicht. Ich habe kein Interesse. (Ablehnung)
  • Ich mag nicht, den ganzen Tag im Büro zu sitzen. (Unlust)
  • Ich möchte der beste Tennisspieler werden. (Wunsch)

Modalverben ohne zweites Verb

Wenn der Kontext eindeutig ist, können Modalverben ohne zweites Verb auftreten. Sie werden als Vollverben verwendet.
  • Ich kann doch Englisch (sprechen).
  • Sie mag keinen Wein (trinken).
  • Meine Oma muss zum Arzt (gehen).
  • Ich will das auch (haben)!
  • Ich soll 55 Eur bezahlen. – Wirklich? Ich soll auch (bezahlen), aber ich dachte, ich bin der Einzige.

Modalverben mit ” man “

Modalverben werden häufig auch mit dem unpersönlichen Pronomen „man” verbunden.
  • Man kann hier mit der Kreditkarte bezahlen.
  • Man soll nicht morden.
  • Man muss diese Regeln einhalten.
  • In der Kirche darf man nicht fotografieren.

Übung:Setze das richtige Modalverb in der richtigen Form ein.

  1. Ich will dieses Handy. _____ du es auch?
  2. Man _____ nicht morden.
  3. Manuel ____ nicht schwimmen, weil er das nie gelernt hat.
  4. Patrick _____ nicht im Meer schwimmen, weil seine Mutter es verboten hat.
  5. Der Patient ____ nichts essen, obwohl er unterernährt ist. Er wünscht sich nicht zu essen.
  6. Ich ______ ein Stück Pizza.
  7. Ich ___ mal aufs Klo.
  8. Im Flugzeug ______ man nicht rauchen.
  9. Es war meine Pflicht, mich gut zu verhalten. Ich habe mich deshalb gut verhalten _____.
  10. Gestern _____ ich mit meiner Freundin ins Kino gehen. Es war mein großer Wunsch.

Schlüssel:

  1. Willst
  2. soll/darf
  3. kann
  4. darf
  5. will
  6. möchte/will
  7. muss
  8. darf/soll
  9. müssen/sollen
  10. wollte

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here